Heitere Gelassenheit

Ein einzigartiger Spiegel ist dieses klare Bewusstsein,
voll von Wundern ist dieses reine Widerspiegeln.
Der Tau und der Mond,
Die Sterne und die Flüsse,
Der Schnee und die Föhren,
Und die Wolken, die über den Berggipfeln schweben –
Unendliche Wunder warten und weben
in dieser heiteren Gelassenheit.

(Hung Chi)

Du musst das Leben nicht verstehen

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

(Rainer Maria Rilke)

Schweiget und Ruhet

Schweiget und ruhet von euren Geschäften,
von euren Sorgen und von euren Träumen.
Schweiget und hört das Wort der Stille.
Höret das Wort der Nacht!

Schreitet ins Neue, schließet ab – schließet auf!
Die Mitte der Nacht ist der Anfang des Tages.
Die Mitte der Not ist der Anbruch des Lichts.

Achtet die Weihe der Heiligen Nächte:
Gott ist’s  der das Dunkel durchbricht!
Schweiget und lauscht!

(Wilhelm Thomas)