Unser Vermächtnis

Ja, was lass‘ ich bloß
als Vermächtnis hier zurück?
Kirschenblust im Lenz,
Kuckucksruf zur Sommerszeit
und des Herbstes Farbenspracht!

Ryokan

Dharma Verwirklichung

Weggefährten, möchtet ihr das Dharma tatsächlich verwirklichen? Wenn ja, dann ist es unerlässlich, zu einem Menschen zu werden, der versteht, dass es nichts zu suchen gibt.

(Rinzai)

Wie die Biene

Die Biene sammelt ihren Nektar,
Doch ohne der Blüten Schönheit
Oder ihren Duft zu stören,
So wandere auch du als schweigender Weiser.

Dhammapada

Du Selbst

Zitat

Zen wird Zen, wenn du du selbst wirst.

(Shunryu Suzuki)

Erleuchtung und Täuschung

Mein Leben mag trist wirken, aber ich gehe meinen Weg in aller Ruhe.
Ich habe drei Quart Reis in meinem Sack, ein Bündel Feuerholz neben dem Herd.
Wenn ich gefragt werde, worin sich Erleuchtung und Täuschung unterscheiden lässt sich das nicht sagen – Ehre und Reichtum sind nur Tand.
Ich sitze während des Abendregens in meiner Hütte und strecke zur Antwort meine Füße aus.

(Ryokan)

Heitere Gelassenheit

Ein einzigartiger Spiegel ist dieses klare Bewusstsein,
voll von Wundern ist dieses reine Widerspiegeln.
Der Tau und der Mond,
Die Sterne und die Flüsse,
Der Schnee und die Föhren,
Und die Wolken, die über den Berggipfeln schweben –
Unendliche Wunder warten und weben
in dieser heiteren Gelassenheit.

(Hung Chi)

Still sitzen

Still sitzen – nichts tun.
Der Frühling kommt
und das Gras wächst von selbst.

(Basho)