Ein langer Traum

Die Wechselfälle dieser Welt, wie gleichen sie
dem Ziehen der Wolken.
Fünfzig Jahre eines Lebens,
nur ein einziger langer Traum.
Spärlicher Regen: mitten in der Nacht
in meiner Einsiedelei
Nehme ich mir still meine Robe und lehne mich
gegen das leere Fenster.

(Ryokan)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.